logo Medcenter Volta

Prof. Dr. Jonas Rutishauser

Studium

1983-90 Medizinstudium an der Universität Zürich

Klinische Tätigkeit

1992/1993 Klinischer und wissenschaftlicher Assistent, Endokrinologie, Universitätsspital Zürich
1993-1997 Assistenzarzt, Medizinische Klinik, Kantonsspital Winterthur und Universitätsspital Zürich
1997 Oberarzt a.i., Medizinische Klinik, Universitätsspital Zürich
1997-1998 Fellow, Center for Endocrinology, Metabolism, and Molecular Medicine, Feinberg School of Medicine, Northwestern University, Chicago, USA
1999 Oberarzt, Medizinische Klinik, Kantonsspital Luzern
1999-2001 Oberarzt, Medizinische Universitätsklinik, Kantonsspital Bruderholz
2001-2004 Oberarzt Innere Medizin, Universitätsspital Basel
2003-2004 Oberarzt, Klinik  für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung, Universitätsspital Basel
2004-2006 Leitender Arzt und stv. Chefarzt, Innere Medizin B, Universitätsspital Basel
2007-2013 Chefarzt Innere Medizin, Spitalzentrum Biel
2013-2016 Chefarzt Medizinische Universitätsklinik, Kantonsspital Baselland, Standort Bruderholz

Wissenschaftliche Tätigkeit

1991-1992 Postgraduate Kurs in Experimenteller Biologie und Medizin, Universität Zürich. Seither Erforschung der molekularen Grundlagen des erblichen zentralen Diabetes insipidus
Seit 1999 assoziiert mit der Forschungsgruppe von Prof. Martin Spiess, Abteilung Biochemie, Biozentrum Basel
Seit 2006 Leitung von diversen klinischen Studien, u.a. der „REDUCE“-Studie (Reduction in the Use of Corticosteroids in Exacerbated COPD) bei Patienten mit Raucherbronchitis
Seit 2017 Leitung und Koordination der vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützten Multizenterstudie „TOASST“ (Taper Or Abrupt Steroid Stop) als Principal Investigator. Siehe https://www.kofam.ch/en/snctp-portal/study/38035/
Aktuell klinisch-wissenschaftliche Tätigkeit am Kantonsspital Baselland (Medizinische Universitätsklinik) und Universitätsspital Basel (Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Metabolismus)
Prof. Dr. Jonas Rutishauser